Risikolebensversicherung
Sichern Sie Ihre Familie ab
Die besten Anbieter für Ihre Risikolebensversicherung
Die Top-Tarife der Risikolebensversicherung im Test
Individueller Vergleich der besten Risikolebensversicherungen
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Risikolebensversicherung: Die FAQ´s

Wir beantworten die häufigsten Fragen rundum das Thema Risikolebensversicherung
 Risikolebensversicherung: Die FAQ´s

1.Was sollten Sie vor Vertragsabschluss beachten?

2.Welche Formen der Risikolebensversicherung gibt es?


3.Für wen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll?


4.Wann leistet die Risikolebensversicherung?


5.Wann leistet die Risikolebensversicherung nicht?


6.Welche Zusatzversicherungen kann ich in meine Risikolebensversicherung mit einbinden?

7.Welche Versicherungssumme ist sinnvoll?

8.Was beeinflusst den monatlichen Beitrag?


9.Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen?


10.Was ist bei einer Kündigung bzw. Wechsel zu beachten?

11.Warum ist ein Vergleich so wichtig?

1. Was sollten Sie vor Vertragsabschluss beachten?

Eine Risikolebensversicherung dient zum Schutz der Hinterbliebenen. Diese sinnvolle Absicherung ist vergleichsweise preiswert. Die Preisunterschiede sind jedoch sehr groß. Günstige Policen gibt es vor allem bei Direktversicherern wie Cosmos Direkt.
Jedoch existieren verschiedene Formen der Risikolebensversicherung, die sich vor allem im unterschiedlichen Verlauf der Versicherungssumme und im eingeschlossenen Personenkreis unterscheiden. Daher sollten Sie sich vor Abschluss überlegen, welche Art der Risikolebensversicherung die richtige für Sie ist. Am wichtigsten ist jedoch: Beantworten Sie die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß!

2. Welche Formen der Risikolebensversicherung gibt es?

Es gibt Risikolebensversicherungen mit:

- Konstanter Versicherungssumme: Sie ist die bekannteste und meistgewählte Art der Risikopolice. Dabei legt man vor Vertragsabschluss einen bestimmten Betrag fest, die sogenannte Versicherungssumme. Diese wird, falls der Versicherungsnehmer während der Vertragslaufzeit stirbt, ausgezahlt.

- linear fallender Versicherungssumme: Diese Form bietet sich vor allem zur Absicherung von Darlehen an. Mit sinkendem Darlehensbetrag wird auch die Versicherungssumme immer geringer, so dass im Fall des Todes das Restdarlehen vom ausgezahlten Kapital bedient werden kann.

- annuitätisch fallender Versicherungssumme: Sie unterscheidet sich von der Versicherung mit linear fallender Versicherungssumme dadurch, dass die Summe erst in kleinen und dann mit immer größeren Schritten abnimmt. Diese Absicherung geschieht meist im Zusammenhang mit Annuitätendarlehen, wie sie in der Baufinanzierung üblich sind.

- technisch einjährig kalkulierten Beiträgen: Dies bietet sich vor allem für junge Familien an, die noch über kein großes Kapital verfügen, da durch die kurze Laufzeit die Beiträge geringer ausfallen. Aber Achtung: Wenn Sie nach Ablauf der Versicherung eine neue Risikolebensversicherung abschließen möchten, wird der Beitrag durch das höhere Einstiegsalter und durch eventuelle Gesundheitsveränderungen deutlich höher ausfallen

3. Für wen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll?

Eine Risikolebensversicherung ist für all diejenigen sinnvoll, die im Fall des eigenen Todes, Hinterbliebene finanziell absichern möchten. Dies gilt insbesondere dann, wenn es einen Alleinverdiener in einer Familie mit Kindern gibt. Sinnvoll ist diese Police aber auch für Geschäftsleute.

4. Wann leistet die Risikolebensversicherung?

Zur Auszahlung des vereinbarten Kapitals kommt es, wenn der Versicherte während der Vertragslaufzeit stirbt. Jedoch wird zunächst geprüft, ob die Ansprüche rechtens sind.  Das ist aber meist nur eine Formalie, da das abgesicherte Risiko, nämlich das vorzeitige Ableben, ja eindeutig ist. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit fließt an den Versicherten kein Geld zurück.

5. Wann leistet die Risikolebensversicherung nicht?

Die Versicherungsgesellschaft leistet nicht, wenn bei der Überprüfung der Ansprüche ein Vertragsbruch bzw. Ausschluss vorliegt. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn die Person ihren Tod selber verschuldet, sprich Selbstmord begangen hätte.

6. Welche Zusatzversicherungen kann ich in meine Risikolebensversicherung mit einbinden?

Sie können eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Unfallversicherung mit einbinden. Dies hat zur Folge, dass die Versicherung Ihnen bei Berufsunfähigkeit die vereinbarte Rente auszahlt und die Beiträge für Ihre Risikolebensversicherung übernimmt. Jedoch sollten Sie vorher prüfen, ob die Gesellschaft eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet. Und die Laufzeiten sollten auch übereinstimmen. Haben Sie auch die Unfallversicherung mit eingeschlossen, hat dies zur Folge, dass die doppelte Summe bei Unfalltod ausbezahlt wird.

7. Welche Versicherungssumme ist sinnvoll?

Dies hängt von Ihnen beziehungsweise von Ihrer persönlichen Situation ab. Wenn Sie einen Kredit oder auch ein Darlehen aufgenommen haben, ist es sinnvoll, die Deckungssumme danach zu richten. Wenn Sie der Alleinverdiener einer Familie mit Kindern sind, gilt das Drei- bis Fünffache Jahresbruttogehalt als Richtwert, aber nur, wenn keine Darlehnsverpflichtungen zum Beispiel aus einer Baufinanzierung bestehen.

8. Was beeinflusst den monatlichen Beitrag?
Den Beitrag beeinflussen das Einstiegsalter, Erkrankungen, Beruf, Hobby, Ernährung und natürlich auch die Versicherungsdauer. Seit 2012 sind geschlechtsspezifische Unterscheidungen verboten.

9. Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen?
Sie können die Beiträge unter den Vorsorgeaufwändungen geltend machen. Eine Versicherungssteuer fällt nicht an.

10. Was ist bei einer Kündigung bzw. Wechsel zu beachten?
In beiden Fällen müssen Sie auf die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist achten. Bevor Sie die Versicherung wechseln, sollten Sie sich jedoch ein verbindliches Angebot einholen und erst dann die bestehende Risikolebensversicherung kündigen.

11. Warum ist ein Vergleich so wichtig?
Die Preisunterschiede zwischen den Versicherungsgesellschaften sind sehr sehr groß. In der Regel sind Direktversicherer günstiger als Versicherer mit Außendienstlern. Durch einen Preisvergleich erhält der Kunde einen schnellen, transparenten, kostenlosen und unverbindlichen Überblick über alle Angebote und Anbieter. Dadurch können Sie über viele Jahre Monat für Monat viel Geld sparen.

Risikolebensversicherung mit integrierter Berufsunfähigkeitsversicherung: Sichern Sie Ihre Arbeitskraft und Ihre Familie ab

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
22.04.2015
Foto: Sofi photo / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell die Beiträge für Ihre Risikolebensversicherung ausrechnen

Vergleich

Die beste Risikolebensversicherungen zum Schutz Ihrer Familie auf einen Blick

Beratung

Jetzt persönliche Beratung für Ihre Risikolebensversicherung anfordern

Die Top-5 Anbieter
Unser Risikolebensversicherung-Vergleich zeigt Ihnen, welchen monatl. Zahlbeitrag Sie erwarten können.
Anbieter Tarif monatl.
Zahlbeitrag*
Hannoversche Leben T1 Hannoversche Leben T1 9,86 €
HUK 24 WB24 HUK 24 WB24 9,91 €
Community Life RLV Community Life RLV 10,01 €
Dialog RISDW Dialog RISDW 11,32 €
HUK-Coburg WB HUK-Coburg WB 12,15 €
*Berechnungsgrundlage: Risikolebensversicherung, geboren im Juni 1987 - 30 Jahre alt bei Versicherungsbeginn 01.06.2017, Nichtraucher, Ingenieur/in, 100% kaufm. oder Bürotätigkeit, Vertragslaufzeit 35 Jahre bis zum 01.06.2052 mit 65, Versicherungssumme 100.000 €, gleich bleibend während der Vertragslaufzeit, Überschussverwendung als Sofortrabatt, überregionale Angebote. Es wird jeweils der günstigste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Die Auswahl der Produkte aus den verfügbaren Daten hängt ausschließlich von den angezeigten Vorgaben ab.
 
Quelle: Biallo.de / Franke und Bornberg
Zu Ihrer persönlichen Berechnung