Risikolebensversicherung
Sichern Sie Ihre Familie ab
Die besten Anbieter für Ihre Risikolebensversicherung
Die Top-Tarife der Risikolebensversicherung im Test
Individueller Vergleich der besten Risikolebensversicherungen
Alles was Sie wissen müssen: Ihr GRATIS-Download: Hier
Artikel DruckenArtikel Versenden
TeilenTwitternTeilen

Risikolebensversicherung und Baufinanzierung

Eine Risikolebensversicherung ist ein guter Puffer, um im Todesfall des Hauptverdieners Kredite weiter bezahlen zu können. Verstirbt der Kreditnehmer, können die Hinterbliebenen mit der vertraglich vereinbarten Versicherungssumme den Kredit auf einen Schlag zurückzahlen oder Zinsen und Tilgung bedienen.
 Risikolebensversicherung und Baufinanzierung

Dank der niedrigen Zinsen erwerben immer mehr Menschen eigene vier Wände. Oft ist das eigene Kapital beim Kauf gering, so dass der überwiegende Teil des Kaufpreises über ein Immobiliendarlehen finanziert wird. Doch solch eine Baufinanzierung funktioniert nur, wenn die vereinbarten Raten pünktlich an das Kreditinstitut zurückgezahlt werden. Verstirbt der Hauptverdiener, gilt auch bei knappster Kalkulation für die meisten Familien: das Geld reicht hinten und vorne nicht. Schlimmstenfalls muss das Eigenheim verkauft werden oder es kommt bei einer Zwangsversteigerung unter den Hammer.

Doch die Versicherungen haben auch hier ein passendes Produkt auf dem Markt, mit dem man das Risiko günstig abfangen kann: Möchte man ein Darlehen mit laufender Tilgung absichern, bieten sie eine Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme an. Hier fällt die Versicherungssumme aus der Risikolebensversicherung annuitätisch. Das bedeutet, dass die regelmäßigen jährlichen Zahlungen, die sich aus Zins und Tilgung zusammensetzen, sich dem Betrag der Restschuld aus dem Darlehen angleichen. Der Versicherungsnehmer muss sich eigentlich um nichts weiter kümmern, da sich die Versicherungssumme automatisch jedes Jahr dem Restdarlehen anpasst.

 

Haben Sie eine Immobilie erworben, ist das der optimale Schutz!

Außerdem können Sie mit dieser Variante um einiges günstiger davon kommen, als mit einer Risikolebensversicherung mit fester Versicherungssumme. Es gilt: Je niedriger die Versicherungssumme, desto geringer die Versicherungsbeiträge. Und Ihre Angehörigen sind trotz sinkender Beiträge bestens abgesichert. Achtung: Sind beide Elternteile an Immobilienkauf und Finanzierung beteiligt, sollten auch beide einen Vertrag abschließen, um jegliches Risiko beim Ableben auszuschließen.

Die Risikolebensversicherung ist eine der günstigsten und simpelsten Möglichkeiten, um seine Angehörigen vor dem finanziellen Ruin und absoluter Überschuldung zu bewahren. Wie hoch der auszuzahlende Betrag im Todesfall ist, wird bereits beim Abschluss der Versicherung festgesetzt. Das ist die Versicherungssumme.

Besser man kalkuliert großzügig, um wirtschaftliche Engpässe zu umgehen. An den monatlichen oder jährlichen Beiträgen zur Risikolebensversicherung wird sich bei einer um ca. 10.000 Euro höher angesetzten Versicherungssumme nicht viel ändern. Fehlt aber ein höherer Betrag bei der Restschuldfinanzierung, kann es für die Angehörigen beim Begleichen eines Kredits oder Rückzahlung der Endsumme eng werden. Die finanzielle Lücke, die durch den Tod eines Elternteils oder eines Partners entsteht, muss so schnell als möglich geschlossen werden. Selten reichen Rücklagen oder gesetzliche Rente aus. Gut, wenn man mit einer Risikolebensversicherung vorgesorgt hat. Diese Police ist, im Gegensatz zu der Kapitallebensversicherung, sehr preisgünstig zu haben. Das Haushalts-Budget wird nur ganz wenig zusätzlich zu den Kosten einer Baufinanzierung strapaziert.

Hierzu sollte man wissen: Lebensversicherung ist nicht gleich Lebensversicherung. Risikolebensversicherungen sind günstiger als Kapitallebensversicherungen, da sie nur dann leisten, wenn der Versicherungsnehmer stirbt. Erlebt er das Ende der Vertragslaufzeit, geht er ohne Versicherungsleistung aus dem Vertrag, die eingezahlten Beiträge behält die Versicherung. Eine Risikolebensversicherung eignet sich nicht zur Geldanlage. Die teurere Kapitallebensversicherung zahlt nicht nur im Sterbefall des Versicherungsnehmers, sondern auch, wenn er das Ende der Laufzeit erlebt. Ein Teil des eingezahlten Geldes wird angelegt und bei Fälligkeit auf einmal ausbezahlt.

Restschuldversicherung oder Risikolebensversicherung

Schließen Sie eine Restschuldversicherung ab, übernimmt der Versicherer im Todesfall den aktuellen, laufenden Kredit. Er zahlt, je nachdem wie der Vertrag gestaltet wurde, den restlichen Kredit in Raten oder mit einer Summe ab. Im Unterschied zur klassischen Risikolebensversicherung übernimmt die Restschuldversicherung die komplette zu bezahlende Summe nicht nur beim Tod, sondern auch bei Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit des Versicherungsnehmers.

Restschuldversicherungen sind meist viel zu teuer. Die Beiträge sind zudem wesentlich höher als bei der Risikolebensversicherung und können das monatliche Haushaltseinkommen arg zusätzlich belasten und machen das Darlehen unnötig teuer. Möchte man einen Schutz zur Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme sicher die bessere Lösung.

Risikolebensversicherungen im Vergleich

  Anbieter Tarif monatl. Zahlbetrag  
1 Hannoversche Leben T1 T1 9,86 € zum Angebot
2 Community Life RLV RLV 10,01 € zum Angebot
3 Canada Life RLK RLK 11,70 € zum Angebot
4 Stuttgarter Trf20 Trf20 12,16 € zum Angebot
5 Dialog RIS RIS 12,18 € zum Angebot
Jetzt ein günstiges Angebot anfordern

Berechnungsgrundlage: Risikolebensversicherung, geboren im März 1987 - 30 Jahre alt bei Versicherungsbeginn 01.03.2017, Nichtraucher, Ingenieur/in, 100% kaufm. oder Bürotätigkeit, Vertragslaufzeit 35 Jahre bis zum 01.03.2052 mit 65, Versicherungssumme 100.000 €, gleich bleibend während der Vertragslaufzeit, Überschussverwendung als Sofortrabatt, überregionale Angebote. Es wird jeweils der günstigste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Die Auswahl der Produkte aus den verfügbaren Daten hängt ausschließlich von den angezeigten Vorgaben ab.
 
Quelle: Biallo.de / Franke und Bornberg

Artikel DruckenArtikel Empfehlen
20.04.2015
Foto: Monkey Business Images / Shutterstock.com
Fotos:Model/Colourbox.de
Ihre Möglichkeiten

Rechner

Jetzt individuell die Beiträge für Ihre Risikolebensversicherung ausrechnen

Vergleich

Die beste Risikolebensversicherungen zum Schutz Ihrer Familie auf einen Blick

Beratung

Jetzt persönliche Beratung für Ihre Risikolebensversicherung anfordern

Die Top-5 Anbieter
Unser Risikolebensversicherung-Vergleich zeigt Ihnen, welchen monatl. Zahlbeitrag Sie erwarten können.
Anbieter Tarif monatl.
Zahlbeitrag*
Hannoversche Leben T1 Hannoversche Leben T1 9,86 €
Community Life RLV Community Life RLV 10,01 €
Canada Life RLK Canada Life RLK 11,70 €
Stuttgarter Trf20 Stuttgarter Trf20 12,16 €
Dialog RIS Dialog RIS 12,18 €
*Berechnungsgrundlage: Risikolebensversicherung, geboren im März 1987 - 30 Jahre alt bei Versicherungsbeginn 01.03.2017, Nichtraucher, Ingenieur/in, 100% kaufm. oder Bürotätigkeit, Vertragslaufzeit 35 Jahre bis zum 01.03.2052 mit 65, Versicherungssumme 100.000 €, gleich bleibend während der Vertragslaufzeit, Überschussverwendung als Sofortrabatt, überregionale Angebote. Es wird jeweils der günstigste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Die Auswahl der Produkte aus den verfügbaren Daten hängt ausschließlich von den angezeigten Vorgaben ab.
 
Quelle: Biallo.de / Franke und Bornberg
Zu Ihrer persönlichen Berechnung